Zum Inhalt springen

Unsere Services

Transitzeiten

Wenn man bedenkt, dass die Entfernung von Frankfurt nach Almaty 6.387 km beträgt und mehrere Staatsgrenzen passiert werden, ist eine durchschnittliche Transitzeit von ca. 21 Tagen eine beachtliche Leistung. Nachfolgend zeigen wir Ihnen die durchschnittlichen Transitzeiten und Entfernungen von Frankfurt/Main zu einigen Destinationen auf.

 

Destination

Transitzeit

Entfernung

Beispiele:

Aktau

19 Tage

4.862 km

 

Almaty

21 Tage

6.387 km

 

Ashgabad

20 Tage

5.578 km

 

Astana

18 Tage

5.251 km

 

Baku

16 Tage

4.607 km

 

Barnaul

19 Tage

5.858 km

 

Bishkek

20 Tage

6.113 km

 

Chimkent

18 Tage

5.632 km

 

Dushanbe

22 Tage

6.482 km

 

Ekaterinburg

14 Tage

4.147 km

 

Habarovsk

34 Tage

10.876 km

 

Irkutsk

24 Tage

7.511 km

 

Karaganda

18 Tage

5.492 km

 

Krasnojarsk

16 Tage

6.456 km

 

Moskau

10 Tage

2.474 km

 

Novosibirsk

13 Tage

5.664 km

 

Omsk

17 Tage

5.055 km

 

Perm

13 Tage

3.884 km

 

Surgut

17 Tage

5.180 km

 

Ufa

16 Tage

3.967 km

 

Wladiwostock

28 Tage

11.628 km

 

Wolgograd

12 Tage

3.329 km

Transportsicherheit

  • Container: von Haus zu Haus - ohne Umladung!
  • Containerverladung TÜR an TÜR auf dem Bahnwaggon, so daß die Ware nicht aus dem Container entwendet werden kann
  • fahrplanmäßige Abfahrten der Züge
  • kurze Laufzeiten, z. B. Frankfurt am Main – Almaty: 21 Tage
  • hochmoderne Laufverfolgung
  • regelmäßige Positionsmeldung über jeden verladenen Container
  • obligatorische Bewachung auf russischem Territorium
  • Bei hochwertigen Gütern können bewaffnete Sicherheitskräfte als Begleitschutz für die gesamte GUS-Strecke angefordert werden.

Checkliste

Begleitdokumente bei Containertransporten in die GUS

Aufgrund staatlicher Anweisungen werden die Fracht- und Begleitdokumente bei der Grenzbehandlung (Transit- bzw. Import-Zolldeklaration) an den Grenzpunkten Malaszewicze/Brest und Zahony/Chop durch die GUS-Behörden sehr genau geprüft.

Jede Unregelmäßigkeit, Unplausibilität oder jeder Fall von fehlenden Angaben oder Dokumenten führt zu Transportverzögerungen und zu zeit- und kostenaufwendigen zusätzlichen Arbeiten.

Daher ist es sehr wichtig, daß die Exporteure sich über die Einfuhr- und Transitbestimmungen ihrer Waren sehr genau informieren und diese auch einhalten.

Bitte bedenken Sie, dass der Auftraggeber/Frachtzahler letztlich für die Einhaltung der Bestimmungen verantwortlich ist.

Wir möchten, dass Ihre Transporte auch weiterhin schnell und unkompliziert die Endbestimmung erreichen.

Zu Ihrer Unterstützung geben wir Ihnen nachfolgend eine Checkliste, mit der Sie selbstständig prüfen können, ob die Voraussetzungen für einen reibungslosen Transportablauf gegeben sind.

Die hierin enthaltenen Informationen entsprechen unserem derzeitigen Informationsstand zu den von den GUS-Behörden verlangten Bedingungen.

Bitte beachten Sie die aufgeführten Punkte genauestens.


Begleitdokumente je Container

  • Je Container eine Handelsrechnung (Warenrechnung) oder andere Dokumente (Handelsverträge), aus denen eindeutige Informationen zu den abgeschlossenen kommerziellen Handelsbedingungen und zum beförderten Ladegut ersichtlich sind – weitere Details siehe unten
  • Auch bei Sendungen mit "humanitärer Hilfe","diplomatischem Gut","Umzugsgut" ist eine detaillierte Aufstellung ähnlich einer Handelsrechnung mit exakter Wertangabe notwendig
  • In Abhängigkeit vom Ladegut: Analysezertifikate – Gesundheitszertifikate – Genehmigungen staatlicher Organe (weißrussisches Ökologieministerium, Russisches Ökologieministerium, Russische Atombehörde, Ukrainisches Außen- und Handelsministerium bzw. Umweltschutz- und Kernsicherheitsministerium etc.)
  • Import- bzw.Transitlizenzen und Genehmigungen für davon betroffene Güter (z.B. Kühlschränke, Spraydosen, Klimageräte, Reifen, Alkohol, Tabakwaren usw.)
  • Deposithinterlegungsbelege für depositpflichtige Gutarten und Transitstrecken (z.B. Ukraine, Kasachstan)
  • Veterinärzertifikate und Import-/Transitbewilligungen bei Produkten tierischen Ursprungs
  • Phytosanitär- bzw. Qualitätszertifikate bei Produkten pflanzlichen Ursprungs
  • Bewilligungsreferenzen bzw. Bewilligungsschreiben bei Transporten mit gefährlichen Gütern
  • Ggf. Empfangsbestätigung für nicht als Containerterminal zugelassene GUS-Bahnhöfe

 

Handelsrechnungen/Handelsverträge

Bei Handelsrechnungen/Handelsverträgen sind unbedingt folgende Details zu beachten und folgende Angaben zwingend erforderlich:

  • Pro Container jeweils eine Handelsrechung / Handelsvertrag
  • in russischer, deutscher oder englischer Sprache bzw. mit beigefügter Übersetzung in Russisch
  •  Das Dokument muß gut lesbar sein und folgende Angaben enthalten:
  • Containernummer
  • Genaue Bezeichnung und komplette Postanschrift des Absenders und des Empfängers mit Angaben der verantwortlichen Kontaktperson und Kommunikationsangaben
  • Nummer und Datum des Handelsvertrages
  • Bei Transporten nach Russland: OKPO-Code des Empfängers (8-stelliger Code gemäß der "Russischen Klassifikation der Unternehmen und Organisationen") sowie INN-Code (10-stelliger Code = Identifikationsnummer des Steuerzahlers)
  • Herstellungsdatum der Ware(n)
  • Lieferbedingungen (Incoterms)
  • Art der Verpackung (Kolli, Kiste, Karton, Flasche, Dose usw.) und ggf. Umverpackung (z.B. 10 Paletten je 12 Karton usw.)
  • Stückzahl je Verpackungsart, bei Gefäßen Angabe der Füllmenge
    (z.B. 20 Paletten x 20 Karton x 10 Flaschen = 4000 Flaschen a 0,7 Liter)
  • Alkoholgehalt bei alkoholischen Getränken oder Zubereitungen
  • bei Autos: Angabe von Hubraum des Motors, Motornummer und Fahrgestellnummer
  • Bei Verbrennungsmotoren: Angabe von Hubraum und Motornummer
  • Bei Fliesen oder Bodenbelägen: Angabe von qm
  • Einzelpreis und Einzelgewicht pro Verpackungseinheit
  • Gesamtpreis
  • Brutto-/Nettogewicht des Containerinhaltes
  • NHM (HS)-Code (mindestens 6-stellig) pro Warenart bzw.TNWED-Code (= GUS-Zolltarifcode)
  • Warenbezeichnung analog der Definition im NHM-(HS)-Verzeichnis in Deutsch oder Englisch (bzw. mit russischer Übersetzung)
  • Nummernfolge der Verbrauchssteuerbanderolen, Serien und Anzahl (bei akzisepflichtigen Waren)
  • Rechnungsbetrag in USD, EUR oder CHF
  • Falls Handelsrechnungen Packlisten beigefügt sind, ist in diesen Packlisten anzugeben:
  • NHM (HS)-Code je Warenbezeichnung
  • Definition der Warenbezeichnung analog NHM (HS)-Verzeichnis
  • Gewicht je Kolli bzw.Verpackungseinheit
  • Gesamtgewicht
  • Es wird dringend empfohlen, solche Handelsrechnungen/Handelsverträge/ Packlisten in Tabellenform zu erstellen. Dies vereinfacht und beschleunigt die Grenzbehandlung.


Wichtig:
In allen, dem Transport beigefügten Dokumenten müssen die Angaben identisch und lesbar sein. Jede auch nur geringfügige Differenz oder Unplausibilität führt zu unnötigen Aufenthalten und zu genauen, zeit- und kostenaufwendigen zollseitigen Warenkontrollen.

Besten Dank für die Beachtung.

Auftragsabwicklung

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben auf Basis unseres Frachtpreises offeriert und nun haben Sie den Auftrag! Jetzt sind einige Schritte zu beachten, um dem Kunden den hohen Standard Ihres (und unseres) Service zu beweisen.


Was ist zu tun?


Folgende Informationen müssen an uns aufgegeben werden:

  • Referenznummer unseres Angebotes, zu welchem gebucht wird
  • genaue Adresse der Ladestelle, Ladedatum und Ladezeit
  • die zu verladende Anzahl der Container
  • Bestimmungsort in der GUS (Bahnterminal in der GUS)


Vergessen Sie nicht, dem Absender Instruktionen über die für die GUS-Sendung notwendigen Dokumente zu geben; diese Dokumente müssen der Sendung beigelegt werden.

Nach dem Erhalt der Buchungsbestätigung von uns müssen Sie nochmals prüfen, ob der Ladetermin genau eingehalten wird. Zur Zeit brauchen wir für die Containergestellung ab Eingang Ihrer Buchung:

  • ca. 24 Stunden in Deutschland, Benelux, Österreich
  • ca. 36 – 48 Stunden in Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Dänemark, Schweiz, Tschechien und Slowakei, Ungarn


Informieren Sie uns über die tatsächlich zu verladenen Container mit Angabe von Containernummern, Verladedatum, Warenart, Anzahl der Kolli, Gewichten und dem Bestimmungsort in der GUS.

Stellen Sie sicher, dass alle Transportpapiere tatsächlich vom Absender an das von uns eingesetzte LKW-Unternehmen oder an das Bahnterminal überreicht werden. Senden Sie Kopien der Dokumente bitte per Fax oder E-Mail an uns.

Sich zurücklehnen und entspannen – jetzt läuft für Sie alles von allein.

Laufverfolgung

Um zu jedem Zeitpunkt die Position Ihres Containers auf seinem langen Weg in der GUS ermitteln zu können, haben wir für Sie ein hochmodernes Online-Laufverfolgungssystem entwickelt.

Ab dem Moment, in welchem der Container die GUS-Grenze passiert hat, werden Sie täglich die Positionsmeldungen über jeden, mit InterRail Logistics verladenen Container bekommen.

Neben der Containernummer sehen Sie die Nummer des GUS-Waggons, auf welchem der Container transportiert wird, die Nummer des SMGS-Frachtbriefes und den Status der Sendung; der letztere läßt Sie wissen, ob der Container unbehindert läuft oder ob es eine Störung im Transportablauf gibt.

Jede Störmeldung ist eine Alarmglocke für uns. Bereits im Augenblick des Eingangs der Störmeldung bei Ihnen, ist unser Team schon mit der Lösung des Problems beschäftigt.

Containerabmessungen

Measurements / Type:

20' DC

40' DC

20' OT

40' OT

Gross weight (kg)

24.000

30.480

24.000

30.480

Payload (kg)

21.750

26.480

21.750

26.480

Tara (kg)

2.250

4.000

2.250

4.000

Volume (m³)

32,5

66

31,8

64

External dimensions:

 

 

 

Length (m)

6,058

12,192

6,058

12,192

Width (m)

2,438

2,438

2,438

2,438

Height (m)

2,591

2,591

2,591

2,591

Internal dimensions:

 

 

 

Length (m)

5,890

12,010

5,890

12,010

Width (m)

2,330

2,330

2,330

2,330

Height (m)

2,370

2,370

2,320

2,320

Door opening:

 

 

 

 

Width (m)

2,320

2,320

2,320

2,320

Height (m)

2,280

2,280

2,260

2,260

Roof opening:

 

 

 

 

Length (m)

 

 

5,770

11,725

Width (m)

 

 

2,205

2,205



Measurements / Type:

40' HC

40' PW

40' PW HC

45' PW HC

Gross weight (kg)

30.480

34.000

34.000

34.000

Payload (kg)

26.280

29.900

29.850

29.050

Tara (kg)

4.200

4.100

4.150

4.950

Volume (m³)

76

70,1

79,1

88,4

External dimensions:

 

 

 

Length (m)

12,192

12,192

12,192

13,716

Width (m)

2,438

2,484

2,484

2,484

Height (m)

2,895

2,591

2,896

2,896

Internal dimensions:

 

 

 

Length (m)

12,010

12,010

12,010

13,532

Width (m)

2,330

2,426

2,426

2,426

Height (m)

2,694

2,370

2,694

2,694

Door opening:

 

 

 

 

Width (m)

2,320

2,360

2,360

2,374

Height (m)

2,585

2,280

2,585

2,585

Roof opening:

 

 

 

 

Length (m)

 

 

 

 

Width (m)

 

NHM-Codes

Folgende Güter und  Erzeugnisse (gem. GNG / NHM code) sind zuschlagspflichtig

- auf der GUS-Strecke:

28045090, 28049, 28054
32121
7106 – 7112, 7115
74…            ausser 7401, 7417, 7418
75…            ausser 7501
76…            ausser 7615
78… - 81…         ausser 81052
8302, 83079, 8309, 8311
85481

- zusätzlich auf der Weissrussischen-Strecke:

2201 - 2208
2705, 27090010, 27090090, 2711 – 2713, 27149000, 2715, 2721 – 2749
28046
3102 – 3105
340319, 340399, 3404
37170050
381121, 38241000
7202

- zusätzlich auf der Ukrainischen-Strecke:

1601 - 1605